Ins Logbuch tragen die Schülerinnen ihre Termine ein

In der Anne-Frank-Realschule führt jede Schülerin ihr eigenes Logbuch. In das gebundene DIN-A4-Heft können die Mädchen ihre Termine, ihre Ziele für den nächsten Monat und andere Notizen eintragen.

Ihre Logbücher haben die Schülerinnen jeden Tag dabei

Um sich alle Termine in der Schule merken zu können, hat es sich bewährt, dass die Schülerinnen jeden Tag ihr eigenes Logbuch führen. Weil auch noch andere wichtige Informationen dort eingetragen werden, haben die Mädchen ihr Logbuch immer dabei:

  • Sie notieren wichtige Telefonnummern, Ansprechpartner und Adressen.
  • Von den Lehrerinnen und Lehrern erhalten sie Kopien z. B. mit den Schulregeln, die sie einkleben.
  • Jede Schulwoche passt auf eine Doppelseite. Für jeden Tag tragen sich die Schülerinnen ein, wann welche Exen und Schulaufgaben geplant sind.
  • In den Lernbüros tragen sie ein, wie gut sie ihrer Meinung nach vorangekommen sind. Die Lehrerinnen und Lehrer zeichnen das gegen.
  • Dort gibt es auch ein Feld, wo die Lehrerinnen und Lehrer Nachrichten an die Eltern hineinschreiben können.
  • Im hinteren Teil des Logbuchs gibt es Rubriken für Versäumnisse. Dort steht dann, ob die Schülerin etwas vergessen hat oder zu spät gekommen ist.

Jeden Monat können die Schülerinnen in ihre Logbücher eintragen, welche Ziele sie haben und wie sie sie erreichen wollen.

Logbuch-Gespräche mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer

Jede Woche haben die Schülerinnen die Gelegenheit, mit ihrer Klassenlehrerin oder ihrem Klassenlehrer ein Einzelgespräch zu führen. Die Reihenfolge ist meist alphabetisch festgelegt, damit jedes Mädchen etwa alle 4 Wochen drankommt.

In dem 5 bis 10 Minuten dauernden Gespräch geht es um den Lernfortschritt, die Selbsteinschätzung und das Verhalten des jeweiligen Mädchens. Am Ende des Logbuchgesprächs überlegt sich die Schülerin Ziele für die nächsten Wochen, die beim folgenden Gespräch überprüft und erneuert werden.

Im vertraulichen Rahmen geht es auch darum, ob ein Lerncoach oder eine Mentorin das Mädchen unterstützen könnte und welche Probleme es möglicherweise mit den Mitschülerinnen, zu Hause oder im Freundeskreis gibt.

Sie möchten über unsere Schule mehr erfahren? Du hast noch Fragen?


Foto: