Besuch des NS-Dokumentationszentrums

Am 27.1.2020, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, besuchte die Klasse 9a zusammen mit ihren Klassenleitungen das NS-Dokumentationszentrum in München. Dort erhielten sie eine Führung durch die verschiedenen Ausstellungen und sahen sich zwei Zeitzeugenberichte an. Die Beschäftigung mit der NS-Zeit schärft das Bewusstsein aller Teilnehmer*innen für die Werte Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie.

Es ist Aufgabe aller Generationen, sich Rassismus, Anti­semitismus und anderen Formen der Menschenfeindlichkeit immer wieder entgegenzustellen!

Rundgang durch die Dauerausstellung

„Der Rundgang durch die Dauerausstellung des NS-Dokumentationszentrums behandelt die Themen Ursprung und Aufstieg des Nationalsozialismus in München, die besondere Rolle der Stadt im Terrorsystem der Diktatur sowie den schwierigen Umgang mit dieser Vergangenheit seit 1945 und nimmt die Auswirkungen und Folgen des Nationalsozialismus bis in die Gegenwart in den Blick. Die Schülerinnen stellten sich Themen und Fragen, wie z.B. „Warum München?“, „Ausgrenzung und Verfolgung“ und „Was hat das mit mir zu tun?“.“

Rundgang durch die Wechselausstellung „Tell me about yesterday tomorrow“

„In der aktuellen Wechselausstellung „Tell me about yesterday tomorrow“ beschäftigen sich über 40 internationale Künstlerinnen und Künstler in ihren Werken mit Themen, welche an die historische Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums anknüpfen und diese weiterdenken. Ausgehend von der Geschichte des Nationalsozialismus werfen die Arbeiten den Blick auf Problematiken wie Rassismus, Antisemitismus, Ausbeutung von Mensch und Natur, die Auswirkungen von Krieg sowie Unterdrückung und Trauma.“

Quellen: NS-Dokumentationszentrum

 

 

Sie möchten mehr über unsere Projekte für die Demokratie erfahren?


Foto: