UNICEF Kids Takeover im Münchner Rathaus

Das UNICEF Kids Takeover war die erste Veranstaltung dieser Art in München.  Schülerinnen und Schüler Münchner Gymnasien, Real- und Mittelschulen übernahmen am 29.11.2019 den kleinen Sitzungsaal des Münchner Rathauses, um eigene Themen zu setzten und diese zu diskutieren. Mit dabei waren Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, Landtagsabgeordnete Gülseren Demirel, wie auch die Stadträtinnen Beatrix Burkhardt und Julia Schönfeld-Knor. Vom Bayerischen Kulturministerium kam Ministerialrat Ralf Kaulfuß.  Nach einer Begrüßung durch die Münchner UNICEF Arbeitsgruppenleiterin Ursula Auginski waren allein die Kinder und Jugendlichen dran.

Als Themen haben sich die Schülerinnen und Schüler die kinderfreundliche Kommune und Bildungsgerechtigkeit gesetzt. Dabei sprachen sie sich für sauberere Spielplätze und Anti-Mobbing Kampagnen aus. Ein Anliegen vieler Anwesender war die Digitalisierung und die Fortbildung der Lehrer. Zur Thematik Bildungsgerechtigkeit sprachen sie sowohl lokale Probleme, wie fehlende Rampen für Rollstühle und übergreifende Themen, wie den Einfluss des Elternhauses auf den Schulerfolg an. Dazu hatten die Anwesenden einige neue Ideen: dazu zählt die Ausweitung des Erasmus Programms auf Schülerinnen und Schüler, um über die Förderung, neben dem interkulturellen Austausch, auch Chancengleichheit herzustellen.

Ein herzlicher Dank geht an alle beteiligten Schulen: Mittelschule an der Simmernstraße, Anne-Frank-Realschule, Erasmus-Grasser-Gymnasium, Mittelschule an der Ichostraße, Carl-von-Linde-Realschule.

Einen ausführlichen Bericht und zahlreiche Bilder finden Sie unter UNICEF München.

 

Sie möchten mehr über unser Engagement für Demokratie erfahren?


Foto: (c) unicef münchen